Don’t Hassel THE HOFF!

„THE HOFF“, David Hasselhoff, ist sauer. Persönlich, so hat er den Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller (SPD) per Videobotschaft wissen lassen, will er nach Berlin kommen, um diesen an sein Wahlversprechen vom Dezember 2016 zu erinnern. In ihrem Koalitionsvertrag hatte die rot-rot-grüne Koalition seinerzeit vereinbart, mit dem Investor des Luxusbauprojekts Pier 61|61 in Verhandlungen über ein Ausgleichsgrundstück zu treten. Bislang ist jedoch nichts dergleichen geschehen.

Derweil bereitet sich das etwa 120-köpfige Planungsteam des Investors auf den ersten Spatenstich vor. Bis zum 14. Februar 2018 muss dieser erfolgen, da ansonsten die Baugenehmigung des Investors verfällt.

Unser Regierender Bürgermeister sollte sich also beeilen, denn:

Don’t hassel THE HOFF!

Es bleibt spannend in Sachen Bebauung des ehemaligen Todesstreifens und der Zukunft der East Side Gallery. Immerhin hat die „klare Ansage“ von David Hasselhoff bereits für ein beachtliches Medienecho gesorgt:

 

RBB, 7.11.2017
David Hasselhoff greift energisch in die Geschichte ein

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2017/12/david-hasselhoff-petition-kampf-east-side-gallery.html

Bild, 7.11.2017
David Hasselhoff kämpft gegen Bauprojekt

http://www.bild.de/regional/berlin/david-hasselhoff/gegen-bauprojekt-in-berlin-54106272.bild.html

Berliner Kurier, 7.11.2017
David gegen Goliath Hasselhoffs Kampf gegen die Bebauung des Todesstreifens

https://www.berliner-kurier.de/29259646

BZ, 7.11.2017
David Hasselhoff will die Berliner Mauer retten

https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/david-hasselhoff-will-die-berliner-mauer-retten

Spiegel-Online, 7.11.2017
„Keine neuen Gebäude an der Berliner Mauer“

http://www.spiegel.de/panorama/leute/david-hasselhoff-protestiert-gegen-hotelbau-an-der-berliner-mauer-a-1182249.html

Tagesspiegel, 7.11.2017
David Hasselhoff droht mit Reise nach Berlin

http://www.tagesspiegel.de/berlin/bauplaene-an-der-east-side-gallery-david-hasselhoff-droht-mit-reise-nach-berlin/20684454.html

Welt, 7.11.2017
David Hasselhoff protestiert gegen Bauprojekt

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article171366829/David-Hasselhoff-protestiert-gegen-Bauprojekt.html

Märkische Allgemeine, 7.11.2017
David Hasselhoff fordert Freiheit für die Mauer

http://www.maz-online.de/Nachrichten/Berlin/David-Hasselhoff-fordert-Freiheit-fuer-die-Mauer

Berliner Zeitung, 7.11.2017
David Hasselhoff protestiert gegen Neubau an Berliner Mauer

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/east-side-gallery-david-hasselhoff-protestiert-gegen-neubau-an-berliner-mauer-29258522

Tag24, 7.11.2017
Luxus-Gebäude an der Berliner Mauer? Nicht mit David Hasselhoff!

https://www.tag24.de/nachrichten/david-hasselhof-bebauung-east-side-gallery-berlin-online-petition-michael-mueller-videobotschaft-394115

Lübecker Nachrichten, 7.11.2017
David Hasselhoff protestiert gegen Berliner Bauprojekt

http://www.ln-online.de/Nachrichten/Brennpunkte/David-Hasselhoff-protestiert-gegen-Berliner-Bauprojekt

Westfalenpost, 8.11.2017
Hasselhoff protestiert gegen Bauprojekt an East Side Gallery

https://www.wp.de/panorama/hasselhoff-protestiert-gegen-bauprojekt-an-east-side-gallery-id212767053.html

Der neue Mann, 7.11.2017
An Berliner East Side Gallery geplant | David Hasselhoff kämpft gegen Bauprojekt

http://derneuemannde.com/2017/12/07/an-berliner-east-side-gallery-geplant-david-hasselhoff-k/
Link zur Videobotschaft
#saveESG #BerlinWall #EastSideGallery #Pier6163 
 

Advertisements

Über 25.000 Menschen unterzeichnen innerhalb weniger Tage gegen Luxusbauprojekt an der historischen East Side Gallery

Die am Dienstag vom „Bündnis Eastside Gallery Retten“ gestartete Petition change.org/eastsidegallery fand innerhalb weniger Tage über 25.000 Unterstützer/innen. 

Diese setzen somit zum Jahrestag des Mauerfalls ein lautes Zeichen gegen die Bebauung des Todesstreifens an der denkmalgeschützten East Side Gallery im Rahmen des Luxus-Hotel-Projekt Pier 61|63.

Auf Change.org fordert das Bündnis die Umsetzung der im Koalitionsvertrag getroffenen Vereinbarung:

„Ein Ausgleichsgrundstück für den Investor, jedenfalls eine angemessene Kompensation, sofern ein solches nicht verfügbar ist, einen sofortigen Baustopp für das Luxushotel-Projekt Pier 61|63, und auf jeden Fall: keinen weiteren Teilabriss der East Side Gallery!

„Wenn die Berliner Stadtentwicklungspolitik wirklich eine Richtungsänderung vornehmen soll, dann müssen wir im Herzen der Stadt beginnen“, erklärt ein Sprecher des Bündnisses.